Kunst und Musik
facebook Druckansicht

4. Groβe Stimmen: die Opernstars von heute


Maria Callas
Die Opernstars von heute sind jung, gutaussehend und charismatisch. Eine Musikergeneration, die zum gesanglichen Können auch schauspielerisches Talent mitbringt. Und trotzdem muss man sich die Frage stellen: Wollen wir lieber eine Sopranistin, die 120 Kilo wiegt, aber eine phantastische Stimme hat, oder eine mit Modelfigur, die manchmal doch den Ton verfehlt? Natürlich ist uns die erste lieber, noch besser aber ist es, wenn man beide Qualitäten in einem bekommt. Wir stellen euch hier unsere Top 5 vor: fünf Namen aus der Opernwelt, einer besser als der andere und alle unter 45!
Autor: Paolo Bolpagni

DIE FÜNF STARS DER OPER

1) Juan Diego Flórez

Peruaner, Jahrgang 1973. Für mich der beste Rossini-Tenor aller Zeiten. Die Leichtigkeit und Beweglichkeit, mit der er Höhen und Tiefen meistert, die unnachahmliche Eleganz in der Stimmführung, das geschmackvolle Timbre, die Ironie, seine szenische Präsenz, schlieβlich der Latino-Charme - all das ergibt eine grandiose Mischung. Entdeckt wurde Juan Diego Flórez in Italien, beim Rossini-Festival in Pesaro 1996. Seitdem: ein Crescendo des Erfolgs.

Video. Juan Diego Flórez


2) Anita Rachvelishvili

Sie ist die Entdeckung der letzten Saison an der Scala. Mit ihren 26 Jahren strahlt sie enorme Energie und Persönlichkeit aus. Eine Carmen von heute, die hart für den Erfolg gearbeitet hat. 2007 kam sie aus Tiflis nach Mailand an die Accademia del Teatro alla Scala, mit einem 700-Euro-Stipendium vom georgischen Auβenministerium. Ich selbst habe sie zum ersten Mal im Mai 2008 in den Seminarräumen in der Via Santa Marta gehört, während eines Intensivkurses bei Mirella Freni. Sie sang die Arie des Bouillon aus der Adriana Lecouvreur von Francesco Cilea - eine Offenbarung!

Video. Anita Rachvelishvili


3) Anna Netrebko

Eine Geschichte wie Aschenputtel: Sie putzte im Mariinski-Theater in Sankt Petersburg, um ihre Gesangsstunden bezahlen zu können. Dort entdeckt sie der Dirigent Waleri Gergijew und gibt ihr 1994 die Rolle der Susanna in der Hochzeit des Figaro von Mozart. Es ist der Beginn einer beeindruckenden Karriere. Ihr lyrischer Sopran kommt in der Oper, in der Operette und selbst im Kino gut an. Anna Netrebko ist schön, begabt und elegant und heute zurecht ein gefeierter Star am Opernhimmel.

Video. Anna Netrebko


4) Jonas Kauffmann

Geboren 1969 in München, lebt mit Frau und drei Kindern in Zürich. Er gibt den jugendlichen Heldentenor von heute (leider eine aussterbende Spezies ...). Besonders gelobt hat man ihn als Cavaradossi in der Tosca von Puccini, als Wagner'scher Lohengrin, als Don José in Bizets Carmen und als Alfredo in Verdis La Traviata. Seine Stimme mit dem vollen und zugleich leuchtenden Klang, sein Temperament und seine Begeisterung machen ihn zum romantischen Helden schlechthin. Technisch könnte er noch mehr leisten, vor allem in den Mittellagen. Trotzdem, super!

Video. Jonas Kauffmann


5) Rolando Villazón

Meisterschüler von Plácido Domingo, lyrischer Tenor. Seine Stimme ist klar und beweglich, mit schönem Schmelz. Auβerdem spricht er mehrere Sprachen, hat ein gutes Gefühl für Musik und Timbre. Aber technisch ist er noch nicht perfekt. Es ist kein Zufall, dass er in seiner Karriere, nach dem ersten Triumph, etwas nachgelassen zu haben scheint, auch haben ihm die vielen Engagements nicht nur gut getan. Bei den Salzburger Festspielen hat man ihn neben Anna Netrebko als Alfredo gefeiert, nun darf man gespannt sein, ihn als Nemorino im Elisir d'amore an der Scala zu hören.

Video. Rolando Villazón


Mailand-Special Die groβen Stimmen an der Scala

Nèo
Weitere Artikel aus dieser eNews

Special: Kunst und Musik in Mailand

Nèo Martina Mazzotta

Martina Mazzotta

Art curator - Milan
Nèo